Sport Coast - Bewegende Radurlaube

Unsere Geschäftsbedingungen

Diese Reise Zahlungsbedingungen werden Bestandteil des mit uns geschlossenen Reisevertrages.

I. Leistung

Die von Sport Coast vertraglich geschuldeten Leistungen ergeben sich ausschließlich aus der Ausschreibung im Internet, sowie aus dem Leistungsprospekt und allen darin enthaltenen Hinweisen und Erläuterungen und aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Anmeldebestätigung. Mit der Veröffentlichung neuer Ausschreibungen oder Leistungsprospekte verlieren alle früheren entsprechenden Veröffentlichungen über gleichlautende Angebote und Termine ihre Gültigkeit. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung

II. Vertragsschluss

Mit der Anmeldung, welche Online oder schriftlich zu erfolgen hat, bietet der Teilnehmer den Vertragsschluss zur Teilnahme an einem Trainingscamp oder Sporturlaub verbindlich an. Der Vertrag mit dem Teilnehmer kommt durch die schriftliche Bestätigung durch Sport Coast zustande, wenn diese dem Teilnehmer oder dem anmeldenden Vertreter zugeht. An seine Anmeldung ist der Teilnehmer bis zur Annahme durch Sport Coast gebunden, längstens jedoch vierzehn Tage.

Ist der Teilnehmer nicht volljährig, ist die Anmeldung von seinem gesetzlichen Vertreter zu genehmigen. Werden dritte Personen angemeldet, muss bei einer fehlenden Berechtigung der Anmeldender für die eingegangenen Pflichten einstehen.

III. Zahlung

Mit Zugang der Anmeldebestätigung beim Teilnehmer/gesetzlichen Vertreter ist eine Anzahlung zu leisten. Die Anzahlung wird auf die Reisekosten angerechnet. Die Anzahlung beträgt 10 % des Teilnahmepreises, höchstens jedoch 260,- Euro. Soweit keine andere Vereinbarung getroffen ist, ist die Restzahlung 4 Wochen vor Reisebeginn fällig; gleichzeitig werden die Reiseunterlagen ausgehändigt. Bei kurzfristigen Reisen (weniger als 4 Wochen Vorbuchungsfrist) ist die Zahlung sofort nach Rechnungserhalt fällig.

In jedem Fall wird Ihnen vor einer Zahlung/Abbuchung der Sicherungsschein übergeben oder übersandt, denn Ihre auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen sind gemäß § 651 k BGB insolvenzgesichert. Der Sicherungsschein wird mit der Reisebestätigung/Rechnung übersandt.

Wenn der vereinbarte Anzahlungsbetrag oder der Reisepreis auch nach Inverzugsetzung bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, berechtigt dies Sport Coast zur Auflösung des Reisevertrages. Wenn Sie Zahlungen nicht zu den vereinbarten Terminen leisten und wir Sie deshalb mahnen müssen, sind wir berechtigt, eine Mahnkostenpauschale in Höhe von € 10,- zu erheben.

IV. Absage der Reise

Sport Coast kann bei Nichterreichen einer in der Ausschreibung genannten Mindestteilnehmerzahl bis zu vier Wochen vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Für diesen Fall ist Sport Coast verpflichtet, den Teilnehmern die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

Die eingezahlten Beträge werden in voller Höhe zurückerstattet; weitere Ansprüche bestehen nicht. Ein Rücktrittsrecht besteht dann nicht, wenn Sport Coast die zum Rücktritt führenden Umstände zu vertreten hat oder diese Umstände nicht nachweisen kann.

V. Preisänderung

Sport Coast behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Abgaben für bestimmte Leistungen oder eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse in dem Umfang zu ändern, wie sich die Erhöhung der Abgaben für bestimmte Leistungen pro Person auf den Reisebetrag auswirken. Im Falle einer nachträglichen Änderung der Reisekosten werden die Teilnehmer unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt, in Kenntnis gesetzt. Nach diesem Zeitpunkt sind Preiserhöhungen nicht mehr zulässig. Falls Preiserhöhungen 5 % des Reisebetrags übersteigen, ist der Teilnehmer berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten.

VI. Rücktritt

Der Teilnehmer kann jederzeit schriftlich von der Reise zurücktreten. Dabei steht Sport Coast – unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen und die möglicherweise anderweitige Verwendung der Reiseleistungen – folgende pauschale Entschädigung zu: Bis zum 45. Tag vor Reisebeginn Erstattung des bis dahin gezahlten Preises abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 30,- Euro, vom 44. – 31. Tag vor Reisebeginn 30 %, vom 30. – 21. Tag vor Reisebeginn 40 %, vom 20. – 11. Tag vor Reisebeginn 50 % und vom 10. Tag vor Reisebeginn 90 % des Reisebetrags. Es bleibt dem Teilnehmer unbenommen, nachzuweisen, dass keine oder wesentlich geringere Kosten entstanden sind, als in den vorstehenden Pauschalen. Sport Coast empfiehlt, mit der Buchung eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung abzuschließen.

VII. Kündigung

Sport Coast kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Teilnehmer die Durchführung des Trainingscamps, Fitnesskurses oder Sporturlaub ungeachtet einer Abmahnung durch Sport Coast bzw. der von ihm eingesetzten Reiseleitung, nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrags gerechtfertigt ist.

Kündigt Sport Coast, so behält es den Anspruch auf den Reisebetrag, muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die es aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge. Die von Sport Coast eingesetzten Trainer und Gruppenleiter sind ausdrücklich bevollmächtigt, die Interessen von Sport Coast in diesen Fällen wahrzunehmen.

Zur Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt wird auf § 651j BGB verwiesen, der lautet: (1) Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. (2) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651 e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

VIII. Haftung

Die Haftung von Sport Coast aus dem Reisevertrag für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt, 1. soweit ein Schaden des Reisegastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder 2. wir für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.

Sportreisen, Sporturlaub und Trainingscamps erfordern mehr Einsatz als eine herkömmliche Pauschalreise. Es obliegt deshalb dem Teilnehmer zu klären oder klären zu lassen, ob er den gesundheitlichen Anforderungen einer solchen Reise gewachsen ist. Vorausgesetzt wird, dass die Teilnehmer ihr Rad im Straßenverkehr oder auf Feldwegen sowie bei jeder Witterung beherrschen können. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass ärztlicherseits keine Bedenken gegen die Teilnahme am jeweiligen Kurs bestehen.

Die Teilnehmer sind selbst verantwortlich für die Einhaltung gesetzlicher Regelungen und haften für von ihnen verursachte Schäden gegenüber Dritten oder anderen Teilnehmern nach den gesetzlichen Vorschriften. Eine Haftung für Personen- oder Sachschäden durch Sport Coast besteht insoweit nicht. Außerdem ist jeder Teilnehmer für das von ihm verwendete Material (Sportkleidung und Ausrüstung wie Räder etc.) verantwortlich. Material wird von Sport Coast nicht gestellt. Die als Kursleiter und Gruppenleiter (Trainer) eingesetzten Instruktoren haben u. a. die Aufgabe für die Einhaltung der Kurs- und Hausordnung zu sorgen, ihren Aufforderungen ist unbedingt Folge zu leisten. Bei Verstoß gegen deren Anweisungen und anderen Störungen des ordentlichen Kursablaufes durch den Teilnehmer hat der Instruktor nach Erteilung einer Abmahnung das Recht, den Teilnehmer vom Kurs auszuschließen, wenn das gemeinsame Erreichen des Kurszieles der Gruppe durch den Teilnehmer gefährdet ist. Sport Coast übernimmt keinerlei Haftung für die damit verbundenen Modalitäten des Teilnehmers. Erkrankt ein Teilnehmer des Kurses und ist aufgrund dessen eine Abweichung vom geplanten Tourenverlauf geboten, so haben Maßnahmen der Ersten Hilfe und der Bergung oder ärztlichen Versorgung Vorrang vor dem geplanten Ablauf des Kurses. Die Teilnehmer müssen selber unfall- und krankenversichert sein.

Sport Coast übernimmt keinerlei Haftung für vom Teilnehmer selbst verschuldete Unfälle. Es wird keinerlei Haftung übernommen für abhanden gekommene, beschädigte, verschmutzte oder unbrauchbar gewordene Sachen des Teilnehmers. Haftungseinschränkende oder ausschließende gesetzliche Vorschriften, die auf internationalen Abkommen beruhen, gelten auch zu Gunsten von Sport Coast.

Die zusätzlich zu einer Reise erbrachte Beförderung im Flugverkehr, für die Ihnen ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt wurde, erbringt Sport Coast als Fremdleistung, sofern in der Reiseausschreibung und in der Reisebestätigung ausdrücklich und eindeutig darauf hingewiesen wird. Die Haftung von Sport Coast erstreckt sich daher nicht auf die Erbringung der Beförderungsleistung selbst. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen der Beförderungsunternehmen, die dem Reisenden auf Wunsch zugänglich zu machen sind.

IX. Ansprüche

Sollte eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht werden, so können Sie innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Sport Coast ist berechtigt, mit Erbringung einer gleich- oder höherwertigen Ersatzleistung Abhilfe zu schaffen. Die Abhilfe kann jedoch verweigert werden, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Nach Reiseende kann eine Minderung des Reisepreises geltend gemacht werden, falls Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht und Sie deren Anzeige vor Ort nicht schuldhaft unterlassen haben.

Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen sind Sie verpflichtet, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen alles zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. In allen Fällen ist unsere Reiseleitung zu verständigen. Für den Verlust bzw. die Beschädigung von Wertgegenständen oder Geld im aufgegebenen Gepäck übernehmen wir keine Haftung. Unsere Reiseleitung ist nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

Sport Coast haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen vorgesehen sind. Haftungseinschränkungen oder -Ausschlüsse, die auf internationale Übereinkommen beruhen und die ein von Sport Coast beauftragter Leistungsträger anwendet, finden auch im Rahmen des Kursvertrages Anwendung.

X. Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise müssen innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende schriftlich uns gegenüber geltend gemacht werden. Nach dem Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur dann noch geltend machen, wenn Sie an der Einhaltung der Frist ohne Ihr Verschulden gehindert waren.

Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren in einem Jahr, beginnend mit dem Tag, an dem die Reise nach dem Vertrag enden sollte. Schweben Verhandlungen über von Ihnen erhobene Ansprüche, ist die Verjährung gehemmt, bis Sie oder wir die Fortsetzung der Verhandlungen verweigern. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung wegen Körperverletzung oder Tötung verjähren in 3 Jahren.

XI. Pass-, Visa-, Devisen-, Zoll- und Gesundheitsbestimmungen

Der Teilnehmer ist für die Einhaltung der für seine Reise geltenden Bestimmungen selbst verantwortlich. Alle Kosten und Nachteile, die aus der Nichtbeachtung solcher Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach Vertragsschluss geändert werden sollten. Sport Coast wird die Teilnehmer im Rahmen seiner Möglichkeiten über wichtige Änderungen der in der Ausschreibung wiedergegebenen allgemeinen Vorschriften vor Reiseantritt informieren.

XII. Sonstige Bestimmungen

Mit der Anmeldung erklären sich Teilnehmer und gesetzlicher Vertreter damit einverstanden, dass die Daten entsprechend dem Bundesdatenschutzgesetz gespeichert werden. Leistungs- und Erfüllungsort für die Reise ist Karlsruhe, Deutschland.

XIII. Sonstiges

Sport Coast behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Zukunft jederzeit zu ändern oder zu erneuern, ohne dass insoweit eine Pflicht zur Mitteilung gegenüber dem Nutzer besteht. Auf der Website wird die jeweils aktuelle Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Zeitpunkt ihrer Geltung an bereitgehalten.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen oder des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge, sondern nur die Unwirksamkeit der jeweiligen Bestimmung. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

Volker Mergen
Name : Volker Mergen
Position : Inhaber

Für Fragen stehe ich gerne bereit!
Telefon: +49 (0) 721 – 60 95 18 26
Online: Kontakt

Social Links